Stauraum aufräumen

Sie wollen Ihren Wohnraum weihnachtlich schmücken, finden aber die Kiste mit der Dekoration und den Kerzen nicht? Viele andere Dinge stehen davor oder darüber und links und rechts davon? Dann lassen Sie uns Ihren Stauraum durchmustern. Beachten Sie bitte bei Beginn dieser Aufgabe, dass eine Unterbrechung der Arbeit ungelegen ist. Der Grund dafür ist, dass Sie den Stauraum komplett leerbekommen sollen. Wahrscheinlich werden Sie dadurch wichtige Bereiche in Ihrer Wohnung verstellen. Damit die Wohnfläche im Zuge dieser Aufräumaktion so rasch wie möglich wieder frei und bewohnbar wird, sollten Sie keinesfalls die Arbeit für längere Zeit abbrechen. Pausen sind natürlich erlaubt! Und auch eine Belohnung zwischendurch!

Tipp

Schaffen Sie ausreichend Platz vor Ihrem Stauraum, um die Gegenstände zu stapeln. Einen Stapel für die Dinge, die Sie behalten wollen, einen Stapel für die Dinge zum Verkaufen und einen für die Dinge zum Verschenken. Am besten, Sie richten auch eine große Box für alles, was weggeworfen wird. Versuchen Sie die Gegenstände in der Wegwerfbox zu gruppieren, zum Beispiel kaputte Kabel und anderen Elektroschrott (bitte fachgerecht entsorgen!) oder Papierkram (bitte in den Altpapiercontainer werfen!) oder kaputte Koffer und Taschen (bitte fachgerecht entsorgen!).

Sind Sie überrascht darüber, wie groß Ihr Glühbirnen- oder Waschpulvervorrat ist? Oder sind Sie erleichtert, dass Ihre bunte Urlaubstasche wiederaufgetaucht ist? Wundern Sie sich über so manchen Gegenstand, der einen Platz in Ihrem Abstellraum hatte? Behalten Sie nur die Dinge, die Ihnen nützlich sind und an denen Sie Freude haben.

Ein Fondue-Set, das einmal im Jahr zum Einsatz kommt, darf in die Stellage im hinteren Bereich kommen. Wird es allerdings nur alle paar Jahre oder gar nicht mehr ausgepackt, dann kommt es bitte auf den Verkaufs- oder Verschenk-Stapel. Ein Fahrrad, das lange Zeit unbenützt aufbewahrt wurde und nicht mehr zum Einsatz kommen wird, sollte auch verschenkt oder verkauft werden. Falls Sie es doch noch verwenden wollen, vereinbaren Sie mit sich oder in einem Fahrradgeschäft einen Termin spätestens am Ende des Winters, um es wieder fahrtüchtig zu machen (das betrifft mich übrigens auch!).

Tipp

Bevor Sie die Gegenstände, die Sie behalten wollen, wiedereinräumen, reinigen Sie gründlich alle Abstellflächen und den Boden. Beim Einräumen beachten Sie bitte unbedingt, dass die Gegenstände, die Sie am seltensten hervorholen, im oberen und hinteren Bereich verstaut werden. Das gilt aber nicht für schwere Gegenstände. Damit Sie auch diese leicht hervorholen können, lagern Sie die schweren Gegenstände am besten im unteren Bereich. Je nachdem, wie oft sie gebraucht werden, eher im hinteren oder im vorderen Bereich.

Tipp

Falls Sie mehrere Taschen besitzen, können Sie diese ineinander aufbewahren; so sparen Sie Platz. Versuchen Sie, den Boden frei von Gegenständen zu halten. So haben Sie leichter Zugang zu den Regalen und können außerdem den Raum im Alltag leichter reinigen. Vermeiden Sie, alles, was Sie im Moment nicht dringend brauchen, im Abstellraum zwischenzulagern. Entscheiden Sie sich gleich entweder für die Aufbewahrung an einem fixen Platz, wo Sie den Gegenstand sogleich finden, oder fürs Verschenken bzw. Verkaufen.

Im Idealfall ist dann die Kiste mit der Weihnachtsdekoration im nächsten Jahr mit einem Griff bei der Hand! Sie schaffen das!

Dieser Artikel war interessant?

Abonnieren Sie meinen Newsletter, um quartalsweise über alle relevanten Aufräum-Themen informiert zu werden!